MENU NEWS

Küster im Kirchenkreis Mecklenburg

in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland

Es ist Sonntag

Es ist Sonntag, alle Gottesdienstbesucher sind sicher schon zu Hause. Es war ein Gottesdienst mit Taufe und Abendmahl.
Nun stehen die Kelche noch auf dem Altar und die Taufschale muss auch noch weggeräumt werden.
Wie war das noch gleich, Kelche mit Spüli auswaschen oder nicht?
Hier noch einmal die wichtigsten Stichpunkte für die Pflege einiger metallischer Gegenstände in unseren Kirchen.

Taufschalen
• Nie Meerwasser benutzen, Salz und Verunreinigungen greifen die Metalle an.
• Versilberte/ vergoldete Schalen nicht unnötig putzen da Versilberungen/ Vergoldungen meist galvanisch also hauchdünn sind, besser nur gut abtrocknen.

Kelche
• Versilberte und Messingkelche sind besonders empfindlich. Säure aus Saft und Wein lösen Metallionen aus dem Gefüge heraus, so entstehen kleine und größere Löcher.
• Wein und Saft so spät wie möglich in die Kelche füllen, besser sind Kelche aus Silber.
• Kelche mit Spüli und heißem Wasser auswaschen, nicht ins Wasser legen, gut abtrocknen und im Stoffbeutel im Schrank oder Safe aufbewahren.

Patene
• Trauringteller, Kelchlöffel usw. nur bei Bedarf abwaschen, es reicht das Abwischen mit einem trockenem Tuch.

Müssen einzelne Gegenstände gereinigt werden, bitte einen guten Goldschmied oder besser Fachwerkstätten fragen. Nie selber irgendwelche Mittel aus dem Drogeriemarkt ausprobieren. Das geht mit Sicherheit schief.
Wachs von Kerzenständern mit heißer Luft und Küchenkrepp entfernen, bitte keine Messer oder spitze Gegenstände benutzen.
Manchmal sind Gegenstände mit Zaponlack behandelt, der wird sehr hart, reißt und blättert dann ab.

In Grüstrow kann ich gerne auch noch weitere Fragen beantworten.

   Es grüßt Euch
   Meike van der Wall
   aus der St. Paulskirche in Schwerin

zurück

Nach oben

Suchfunktion