MENU NEWS

Küster im Kirchenkreis Mecklenburg

in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland

Norbert Sprengel

Liebe Leser des Fachblattes für Küster in unserer Landeskirche

Auch in diesem Jahr haben wir im Kirchenkreis (KK) viele Dinge auf den Weg gebracht. Viele Aufgaben werden wir noch zu bewältigen haben. So ist durch unseren Antrag an die Arbeitsrechtliche Kommission (ARK) für alle Mitarbeiter, die sonntags Dienst haben, der Sonnabend dienstfrei zu halten. Ausgenommen sind Amtshandlungen.

Auch in der kommenden Zeit werden wieder neue Gesetze die Grundlage unserer Arbeit bestimmen. Für welchen Weg werden sich unsere Synodalen entscheiden? Wird es der zweite Weg (Tarifvertrag) oder dritte Weg (ARK) sein?  Wird es in unserer LK weiter die KAVO MP geben? Wird sich der KAT durchsetzen oder wird es weiterhin beide arbeitsrechtlichen Grundlagen geben?

Versuchen wir auf unserer Rüste im Oktober eine Antwort zu finden. Ich freue mich schon jetzt auf unseren Landesbischof Dr. Ulrich, der uns auf der Rüste auch auf diese Fragen eine Antwort aus seiner Sicht geben wird.

Einen Punkt wollen wir aber auch geklärt wissen. Es geht um den Kündigungsschutz der Mitarbeiter, die ihre Anstellung bei den Kirchengemeinden haben. Da die Kirchengemeinden meist unter zehn Anstellungen haben, entfällt für diese Angestellten der gesetzliche Kündigungsschutz. Für uns Küster kein zufriedenstellender Punkt im Arbeitsrecht der Mitarbeiter der Kirchengemeinden

 Im Rahmen des Prozesses „Stadt, Land, Kirche,- Zukunft in Mecklenburg“ wird auch an Kriterien für eine zukunftsfähige Stellenplanung gearbeitet. Es ist vorgesehen, dass die Kirchenkreissynode  im Herbst diese Kriterien beschließt, damit dann im Jahr 2017 eine konkrete Stellenplanung in den Kirchenregionen erfolgen kann. Dabei wird es wichtig sein, dass auch wir als Küsterinnen und Küster unsere Interessen einbringen.

Eine gute Gelegenheit das zu tun, ist das Hearing am Donnerstag,
15. September 2016, von 17 bis ca. 20:30 Uhr, im Zentrum Kirchlicher Dienste Mecklenburg, Rostock.

Damit auch hier kein falscher Eindruck entsteht, ich habe schon immer dafür eingestanden, dass Pastoren mit 13 bis 15 Kirchen in ihrem Pfarrbereich  einen  Küster an die Seite bekommen um die ganzen Aufgaben bewältigen zu können.

Wir sollten die guten Steuereinnahmen nutzen um gerade an der Basis die Kräfte zu stärken, um gute Arbeit zu leisten, damit wir auch wieder mehr Gemeindeglieder für unsere Kirche gewinnen.

Mit unseren Kollegen der anderen Kirchenkreise arbeiten unsere Berufsgruppensprecher (BGS) Lothar Dornau, Thomas Konradt und Norbert Sprengel sehr gut zusammen. Wir tauschen uns über unsere Arbeit in den Kirchenkreisen aus, besprechen Probleme und arbeiten an der Grundlage der Küster in unserer NK konstruktiv mit. Bei dieser so für uns wichtigen Arbeit werden wir von Diakon Jochen Papke vom KDA und Pastor Matthias Benkert vom LKA unterstützt und geführt.

In diesem Jahr wechselt das Amt des Küsterpastors bei unserer Rüste in Parchim. Pastor Henning Haack wird sein Amt nach fünf Jahren an OKR i.R. Andreas Flade weiter geben. Wir danken Pastor Haack für seine gute Begleitung in dieser Zeit und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit OKR i.R Flade.

Unsere Rüste findet vom 17. bis zum 21. Oktober in Parchim statt.

Wendet euch gerne an unseren Vorstand mit guten Beispielen und belastenden Problemen. Wir helfen gern sie zu lösen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Norbert Sprengel
Vorsitzender der AG der Küster im KK Mecklenburg

BGS der Nordkirche

zurück

 

 

 

Nach oben

Suchfunktion