MENU NEWS

Küster im Kirchenkreis Mecklenburg

in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland

Die Küster sind gerüstet und haben gewählt

Liebe Küsterinnen und Küster, liebe Brüder und Schwestern im Kirchenkreis Mecklenburg.

Eine Küsterrüste, in der wir wieder sehr viel erfahren und gelernt haben, liegt hinter uns. Für die meisten ein persönlicher Erfahrungsaustausch unter Kollegen, der allen sehr am Herzen liegt. Sie fand vom 16. bis 20. Oktober im Edith-Stein-Haus in Parchim statt.

Referenten und Gäste waren unser Landesbischof Gerhard Ulrich, mit dem wir über das Arbeitsrecht und welchen Weg wir in unserer Landeskirche gehen werden, diskutiert haben. Leider laufen noch überall die Verhandlungen, so dass man noch abwarten muss. Viele Küster brachten ihre Sorgen und Nöte dem Landesbischof vor, die sie in ihren Gemeinden erleben. Der Landesbischof lobte die starke Gemeinschaft und bedankte sich für die gute und offene Diskussion.

Frau Drescher, die Landesbeauftragte der „Stasi-Behörde“, ging auf einen Fall ein, wie eine Ärztin, die nicht in die Gesellschaft passte, psychologisch fertig gemacht wurde. Wir waren alle sehr angetan von diesem Vortrag, der auch noch nach Tagen Gesprächsstoff lieferte.

Kantor Fritz Abs hat nach jahrelanger Begleitung der Küster zum letzen Mal Kirchenmusik mit uns veranstaltet. An dieser Stelle noch einmal recht herzlichen Dank. Falls es einen Kantor im KK gibt, der diese für uns so wichtige Rolle weiter führen möchte, kann er oder sie sich beim Küstervorstand gerne melden.

Die Kerzenfirma Frerker gab uns wichtige Tipps für den richtigen Standort von Kerzen und wie man sie pflegt.

Herr Erdmann von der Bauabteilung des Kirchenkreises hat uns in seinem Vortrag gezeigt, was man in den letzten Jahren unter der Leitung von Kirchenbaurat Karl-Heinz Schwarz alles an unseren Kirchen, die vor dem Verfall waren, geleistet hat. 

Für das Thema Turmuhren in unseren Kirchen hatten wir Herrn Hans-Joachim Dikow aus Schwerin eingeladen. Auch das war ein Vortrag, bei dem wir gemerkt haben, dass sein Herz für die Geschichte der Turmuhren schlägt.

Für unseren Kirchenkreis stellte sich Propst Sauermann, wie immer einmal im Jahr, den Fragen unserer Gemeinschaft zu Themen wie: die Wahl der Synode, der sich auch zwei Küster als Kandidaten gestellt haben, und die KGR Wahlen, erstmals nach den Richtlinien der Nordkirche.

Die Strukturreform im Kirchenkreis wurde stark diskutiert, weil die Basis das Gefühl hat, dass die Verwaltung immer mehr wächst und komplizierter wird, aber an der Basis immer mehr an Personal gespart wird. Die zusätzlichen Steuereinnahmen sollten mit in die Stärkung der Basis fließen.

Auch eine Bibelarbeit, die OKR i.R. Andreas Flade gestaltete, durfte natürlich auf unserer Rüste nicht fehlen. Er zeigte uns die 10 Gebote einmal aus einer anderen Sicht. Wir freuen uns, dass er uns als Küsterpastor begleitet und immer für uns da ist. Vielen Dank!

Ein weiterer Höhepunkt war die Wahl des Vorstandes der AG der Küster. Es stellten sich elf Kandidaten zur Wahl. Das Ergebnis ergab nach der Auszählung:

Vorsitzender: Norbert Sprengel
St. Johannis Neubrandenburg

Stellvertreter: Dana Falk
St. Marien Parchim

Kassenwart: Meike van der Wall
Paulsgemeinde Schwerin

Schriftführer: Udo Niemann
St. Johannis Kühlungsborn

Organisation: Eva Lotta Mazewitsch
St. Georgen Parchim

Nachrücker sind:
Ulrike Flügel, Ulrike Rachholz, Simona Niemann, Thomas Konradt und Kay Philipp.

Ausgeschieden aus dem Vorstand sind Lothar Dornau und Hans-Joachim Leopold. Wir danken euch sehr für eure geleistete Arbeit in unserer Gemeinschaft.

Lothar Dornau wird die Küster weiterhin in der ARK vertreten.

Norbert Sprengel

zurück

Suchfunktion