MENU NEWS

Küster im Kirchenkreis Mecklenburg

in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland

Altar mit integrierter Orgel
Kleine Bleiglasfenster
Maria, Maria Magdalena und Johannes am Kreuz

Die Kirche von Barnin

Der Neubau der Kirche entstand auf dem Standort der alten Kirche, die aus dem 13. Jahrhundert stammt und ein schlichter Feldsteinbau war. Von altersher war Barnin eine Filialkirche, sie hatte also keinen eigenen Pfarrer oder Pfarrhof und gehörte zu Crivitz. Der Außenbau und die gesamte Innenausstattung, einschließlich Altar und Orgel, sind nach detaillierten Entwürfen des Baumeisters harmonisch aufeinander abgestimmt und die Kirche auf dem Friedhof fügt sich toll in das Dorf ein. Die beiden Glocken und vier kleine Bleiglasfenster blieben erhalten. Aus der alten Kirche stammt noch der Pfarrstuhl, der Sandsteintaufstein sowie eine metallene Kollektenschale. Das Altarbild hat der Hofmeister Th. Fischer Poisson angefertigt, es zeigt Maria zusammen mit Johannes und Maria Magdalena.

1799 wurden der Barniner Kirche zwei Leuchter für den Altar von einer Familie Fischer gespendet. Sie stehen z.Z. als Leihgabe in der Crivitzer Stadtkirche. Barnin hat zwei neue Leuchter mit Kruzifix in einer Einheit. 

1917 wurden viele wertvolle Metallgegenstände zum „Opfer für den Sieg“. Auch die Barniner Kirche verlor bei dieser Aktion eine der beiden Glocken und die Zinnpfeifen der kleinen Friesen-Orgel.

2008/09 bekam die Barniner Kirche ein neues Dach. Es wurde aus Mitteln der Dorferneuerung, von Land-, Bund- und EU-Mitteln finanziert. In dem Zuge wurden auch die beiden Pfeiler am Eingangstor zum Friedhof saniert.
Auch an der Barniner Kirchengemeinde ist die neue Zeit nicht vorbeigegangen. Die Mitgliederzahl schrumpft und alle Mitglieder werden älter. Seit ca. drei Jahren finden nur noch Festgottesdienste statt, wie z.B. Karfreitag, Trinitatis, Erntedank, Ewigkeitssonntag und Heiligabend. Wir haben in den letzten Jahren auch wieder Hochzeiten, Silberhochzeiten und auch Taufen. Alle zwei Wochen bieten wir eine Abholandacht mit anschließendem Gottesdienstbesuch in Crivitz an. Einmal im Monat treffen sich die Älteren zum Kaffeetrinken in der alten Schule, wo unsere Pastorin die Älteren über viele neue Aktivitäten informiert.

Im nächsten Jahr feiern wir das 150-jährige Bestehen unserer Kirche.
Die Kirche ist im Jahr 1867/68 im neugotischen Stil der Schweriner Paulskirche gebaut. Sie gilt als deren kleine Schwester.

Angret Ohlhöft

zurück

Suchfunktion