MENU NEWS

Küster im Kirchenkreis Mecklenburg

in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland

2019
_____________________________________________________________________________

Unsere Kirche im Wandel

Nach den Jahren der Vorbereitung unserer Reformen im Kirchenkreis Mecklenburg, beginnen diese sich auch in allen Bereichen auszuwirken. Ich bewundere unsere Mitarbeiter, gerade an der Basis, wie sie die Probleme in ihren Gemeinden meistern.

Aber auch unseren Ehrenamtlichen Unterstützern in den Gemeinden wird immer mehr abverlangt und es scheint, mit Gottes Hilfe zu funktionieren.
Vielen Dank an alle, die sich für unsere Kirche engagieren.
Auch für uns Küster'innen war es ein ereignisreiches Jahr.
Angefangen hat es mit einer Dankesfeier der Pröpste an alle Küster'innen im Kirchenkreis. Wir kamen in der Nikolaikirche in Rostock zusammen. Auch unser Landesbischof Gerhard Ulrich ließ es sich nicht nehmen, den Küster'innen unseres Kirchenkreises ein herzliches Dankeschön zu überbringen. Es wurde von allen Gästen herzlich angenommen ...

weiterlesen

Mit tiefer Betroffenheit und Trauer nehmen wir Abschied
von unserem langjährigen Küsterkollegen

Peter Denker

der am 17. November 2019 im Alter von 80 Jahren aus
seinem Leben abberufen wurde.

Peter Denker war ein Küster mit Leib und Seele.
Er engagierte sich viele Jahre im Kirchengemeinderat,
war der einzige Europaküster in der Mecklenburgischen Landeskirche,
war Gründungsmitglied im Deutschen Evangelischen Küsterbund,
arbeitete acht Jahre im Vorstand der Küster in der Mecklenburgischen Landeskirche
und stand Allen immer mit Rat und Tat zur Seite.
Wir trauern mit seiner Familie um einen liebenswerten Menschen,
den wir in guter dankbarer Erinnerung behalten.

 Arbeitsgemeinschaft der Küster im Kirchenkreis Mecklenburg

 Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung fand am Freitag,
den 29. November 2019, in Ganzlin statt.

„Schmückt das Fest mit Maien bis an die Hörner des Altars.“ Psalm 118, 27b

Liebe Küsterinnen und Küster!

Beim Schmücken einer Kirche fröhlich werden, vor sich hin summen, eine Melodie pfeifen, ein paar Schritte tanzen – tun Sie das, jedenfalls manchmal? Wenn ich einen Küsterratgeber schreiben sollte, würde ich das empfehlen. Es gehört eigentlich dazu nach aller Mühe mit dem Reinigen, Polieren, Schleppen, Ordnen und Herrichten. Das kann ja viel Kraft kosten. Zwischendurch kann sich auch das Gefühl einstellen, es wäre nicht zu schaffen, was da alles zu tun ist. Aber dann, wenn die Blumen auf dem Altar stehen und duften, wenn vielleicht auch frisches Grün den Raum aufhellt, wenn Birken zu Pfingsten es noch lebendiger machen, dann fehlt eigentlich bloß noch, dass es jetzt losgeht mit einem schönen Gottesdienst. Doch vorher kann ja die Küsterin oder der Küster die Kirche schon einmal für sich nutzen. Sicher: Nicht immer ist einem fröhlich ums Herz. Es darf auch ein stilles Gebet und es dürfen Seufzer sein. Aber wenn dann schließlich doch frohe Töne im Herzen aufkommen, weil die Kirche einfach toll aussieht, gehören solche Töne auf jeden Fall dazu. Sie tun gut – der Kirche und uns selbst.

weiterlesen

Die Küsterrüste in Güstrow vom 14.-18. Oktober 2019

Als Rentner nach einem Umzug suchte ich in meiner neuen Gemeinde eine Aufgabe.
Zur Schwaaner Gemeinde gehören noch 3 Dorfkirchen und eine Kapelle. Die Dorfkirche in Wiendorf hatte einen frisch gegründeten Förderverein, und dem trat ich bei. So lernte ich die Situation der Kirche kennen und übernahm auch das vakante Küsteramt. Und wie das so ist, ein Dorf ist nicht das Zentrum, und die im Ort wohnenden Mitglieder des Fördervereins waren auch nicht Kirchenmitglied.

weiterlesen

Grußworte vom Landesbischof

Liebe Küsterinnen und Küster,
Kirchen, Gemeindehäuser und Friedhöfe sind kostbare Schätze. Sie sind Gestalt gewordene Geschichte. Sie erzählen von den Menschen, die sich hier zusammengefunden haben, um Gottes Wort zu hören und sich Kraft zu holen aus dem Glauben für ihr Leben und das Sterben. Sie sind genauso  Zeugen von Gegenwart – der Gegenwart des christlichen Glaubens und des Lebens mit Gott. Orte der Begegnung: mit Gott und den Menschen. ...

weiterlesen

Presseinformation vom 25. Januar 2019

Landesbischof Ulrich: „Küster sind Hüter der Orte des christlichen Lebens“
Dankveranstaltung des Kirchenkreises Mecklenburg in der Rostocker St. Nikolaikirche
Von Christian Meyer und Liam Möller 
Rostock. „Wenn Sie, liebe Küsterinnen und Küster, den Menschen von den Schätzen in unseren Kirchen erzählen, die ja alle Stein ...

Zum 70. Geburtstag von Christine Schade
ehemalige 1. Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft
der Küsterin der Evang.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs

Liebe Christine,
Deinen 70. Geburtstag haben Deine Familie, Freunde, Kreise, in denen Du mitwirkst, und nicht zuletzt Deine ehemaligen Küsterkollegen ...

weiterlesen

Küsterrüste 2018 in Parchim

Nach einem Gottesdienst im August sagte mir meine Pastorin Frau Kittel: „Ich habe Sie zur Küsterrüste vom 15. bis 19. Oktober nach Parchim angemeldet“. Fahren Sie mal dahin, das wird Ihnen gefallen.
Im Internet habe ich mir die ersten Informationen geholt.
25 Jahre gibt es die Arbeitsgemeinschaft der Küster im Kirchenkreis Mecklenburg. Also ein großes Jubiläum. Und ich darf ...

weiterlesen

Die Paulskirche in Schwerin

Erhaben steht sie in Nähe des Bahnhofs und des Pfaffenteiches, die Paulskirche.
Sie ist noch jung. Grade mal 150 Jahre wird diese neugotische Backsteinkirche ...

weiterlesen

Grußworte von Propst Sauermann
Liebe Küsterinnen und Küster!
Der Empfang für alle haupt- und ehrenamtlich tätigen Küster und Küsterinnen in Rostock St. Nikolai liegt nun schon wieder zwei Monate hinter uns. Es war ein wirklich schöner und gelungener Nachmittag!
Jetzt beginnt das Frühjahr, auch in unseren Kirchen wird es langsam wärmer, die Gemeinden ziehen wieder von der Winterkirche in die „richtige“ Kirche um ...

weiterlesen

Wertschätzung, ein Segen für die Seele

So habe ich die Dankveranstaltung an die Küster'innen in der Nikolaikirche in Rostock für mich empfunden. Schon während der Veranstaltung haben sich viele Küster'innen bei mir bedankt für die große Wertschätzung der Küsterarbeit. Zu Hause angekommen, hatte ich fast 40 Nachrichten von unseren Küster'innen auf meinem Handy. Bilder, Mitschnitte und viele Dankesworte haben mich erreicht ...

weiterlesen

Suchfunktion